„Rubinrot: Liebe geht durch alle Zeiten“ von Kerstin Gier

Während sie sich auf die Knie fallen ließ und anfing zu weinen, schaute er sich nach allen Seiten um. Wie er vermutet hatte, war der Park um diese Uhrzeit menschenleer. Joggen war noch lange nicht in Mode und für Penner, die auf der Parkbank schliefen, nur zugedeckt mit einer Zeitung, war es zu kalt. Er schlug den Chronografen vorsichtig in das Tuch ein und verstaute ihn in seinem Rucksack. Sie kauerte neben einem der Bäume am Nordufer des Serpentine Lake in einem Teppich verblühter Krokusse. *

Cover: "Rubinrot" von Kerstin Gier

„Rubinrot“ von Kerstin Gier, ArenaAudio Verlag

Worum geht es?

Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: Das man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert!

Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt!

So beschreibt es die Situation, in der sich Gwendolyn Sheperd – 16 Jahre jung – gerade befindet sehr treffend.
Von Geburt an wurde ihre Cousine Charlotte auf ihre Bestimmung hin vorbereitet, trägt sie doch das Zeitreise-Gen in sich und ist somit etwas ganz Besonderes. Aber dann ist es Gwendolyn, die sich plötzlich in der Zeit bewegt. Zuerst möchte Gwen niemanden außer ihrer besten Freundin Leslie davon erzählen, aber da ihre Zeitreisen immer öfter passieren, sieht sie sich gezwungen, ihrer Mutter davon zu berichten.
Mit Gideon de Villier, einem weiteren Genträger und zudem Freund von Charlotte, teilt sie sich nun eine Aufgabe, die sie durch die Zeiten schickt und dadurch in Gefahr bringt. Denn es gibt Mächte, die die Beiden daran hindern wollen, ihren Auftrag zu erledigen. Dass die Gegner scheinbar aus den eigenen Reihen oder sogar aus der eigenen Familie stammen, beunruhigt Gwen allerdings kaum mehr als dass sie den – zuweilen – arroganten Gideon schon vor ihrer ersten offiziellen Begegnung kannte… hat sie ihn und sich doch bei einer ihrer ersten Zeitreisen beobachtet… bei einem leidenschaftlichen Kuss.

Eine neue Erfahrung

Nachdem ich wochenlang versucht habe, mir das Buch in der Bücherei auszuleihen, habe ich jetzt aufgegeben und zu dem Hörbuch gegriffen. Mein Erstes übrigens… bzw. das Erste, dass ich auch mal beendet habe. Bisher habe ich nie die Geduld zum Zuhören gefunden. Ich lasse mich leicht ablenken. Aber es klappte dieses Mal doch, weil ich die Hörzeit auf eine späte Stunde verschoben habe und ich mich dabei in einem dunklen Raum aufgehalten habe. Somit konnten mich wenigstens keine optischen Reize ablenken.
Dadurch, dass ich nie in den Genuss gekommen bin das Buch zu lesen, bin ich nicht in der Lage Vergleiche anzustellen. Aber ich habe mich informiert und gelesen, dass es sich bei dem Hörbuch um eine gekürzte Fassung handelt. Diese Kürzungen sollen allerdings nicht allzu gravierend sein.

Eine überzeugende Stimme

Das Buch wird von einer Dame namens Sascha Icks vorgelesen und ich würde behaupten, dass sie ihre Sache ganz gut macht. Sie verstellt ihre Stimme nicht so stark, dass es gänzlich albern erscheint, wenn sie Sätze vorliest, die von Männern gesprochen werden. Ihre Stimme erscheint jugendlich und passt daher ausgezeichnet zu einem Jugendbuch. Manchmal störte es allerdings, dass sie an ruhigen Stellen klang, als wenn sie gerade eine Runde um den Block gelaufen wäre.
Begrüßt habe ich es, dass es sich wirklich eher um ein Hörbuch als einem Hörspiel gehandelt hat.
Ich mag es nicht sonderlich, wenn gelesen wird und es im Hintergrund Geräusche oder Musik gibt.

Zu alt?

Obwohl ich die 30 bereits seit einer Weile überschritten habe, bin ich mir nicht zu schade, gelegentlich auch mal ein Jugendbuch zu lesen. Bei „Rubinrot“, dem ersten Teil der „Liebe geht durch alle Zeiten“-Trilogie macht sich diese Entscheidung auf jeden Fall bezahlt. Das Buch ist auf eine mehr oder weniger dezente Art sehr humoristisch.
Das Ende des ersten Teils macht neugierig genug, um am liebsten sofort mit dem zweiten Teil fortzufahren. Ein paar Vermutungen habe ich bereits und ich bin gespannt, ob ich damit richtig liege und wie das Ganze erzähltechnisch umgesetzt wird.

 

Bewertung vier Rehkitze

 

Band 1 der Liebe geht durch alle Zeiten Reihe

Rubinrot | Saphirblau | Smaragdgrün

ArenaAudio Verlag | 2013 | Sprecher: Josefine Preuß | 4 Std. und 42 Min. (gekürzt) | 978-3401269245 | € 19,99  (Hörbuch)

* Kerstin Gier: Rubinrot. Arena Verlag, 2009, die ersten fünf Sätze

Kommentare sind geschlossen.